PbI-Typen

Der harmonieorientierte Friedenstifter

Selbstoffenbarung Friedenstifter:

Ich bin zufrieden!
Monotoner und abschweifender Redestil.
Ich bin ein friedliebender und unbekümmerter Mensch!
Meine Kindheit war eine idyllische Zeit.
Meine emotionalen Bedürfnisse sind von meinen Eltern immer erfüllt worden.
Ich will Harmonie und Frieden um jeden Preis.
Konflikte und Spannungen vermeide ich.
Mit meinen Mitmenschen suche ich die Übereinstimmung.
Unangenehmen Situationen gehe ich aus dem Wege.
Ungern übernehme ich die Initiative.
Ich bin vielseitig und anpassungsfähig.
Ich lasse mich nicht so leicht aus der Ruhe bringen.
Friedfertigkeit ist mein Markenzeichen.
Manchmal wirke ich bequem und träge.
Ich bin ein guter Friedenstifter.
Ich vermeide es, Aufmerksamkeit auf mich zu ziehen.
Konflikte ignoriere ich oder ich sitze sie aus.
Es fällt mir schwer, Entscheidungen zu treffen.
Ich bin ein guter Integrator, Vermittler oder Moderator.
Ich erwecke Vertrauen.
Mit meiner friedlichen Ausstrahlung entwaffne ich so manche Konfliktpartei.
Lass mich doch ganz für Dich da sein.
Ich selbst bin unwichtig – nur im Einsatz für andere bin ich nützlich.
Maßgeblich bist Du.
Ich weiß, es ist eine dumme Frage, aber ich wollte mich mal erkundigen ...
Leider bin ich schrecklich ungebildet ...
Es tut mir leid, dass ich Ihre kostbare Zeit ...
Um Himmels willen nur keinen Streit.
Du bist großartig. Ich bin nur ein kleines Würstchen.
Ich bin ein stilles Wasser mit Tiefgang.
Ich habe ein tiefes Verlangen, anderen Menschen nahe zu sein.
Meine Mitmenschen scheinen mich ganz von selbst gern zu haben.
Ich denke mich oft in andere Menschen hinein.
Ich neige zur Zurückhaltung.
Auf den ersten Blick mache ich einen sonnigen, unbekümmerten Eindruck.
Ich will zufrieden sein und meine Ruhe haben.
Wer nur an sich denkt, wird einmal einsam und unglücklich sein.
Wenn mir etwas auf die Nerven geht, schalte ich einfach ab.
Ich fühle mich in Gesellschaft anderer Menschen wohl.
Manchmal hänge ich Tagträumen nach.
Ich habe Angst vor Konflikten.
Ich habe keine persönlichen Ambitionen, aber für meine Lieben arbeite ich hart.
In mir kann man lesen wie in einem offenen Buch.

Grundmotivation Friedenstifter:

Der Friedenstifter möchte die Dinge in ihrem aktuellen Zustand belassen. Er sucht die Einheit mit den Mitmenschen, will Konflikte und Spannungen vermeiden und geht unangenehmen Situationen aus dem Weg. Er sucht Harmonie um jeden Preis.

Sekundärmotivation Friedenstifter:

Er will Harmonie und Frieden, Streit schlichten und Menschen zusammenführen. Damit er nicht aus seiner Ruhe kommt, will er alles so erhalten, wie es ist. Er beschönigt Probleme, leugnet alles ab, was konflikthaft ist und womit er sich auseinandersetzen müsste.

Vorlieben Friedenstifter:

Stille, Harmonie, Bequemlichkeit
die Natur
Routine und feste Zeiteinteilungen
Kompromisse
den anderen zuhören
sich Zeit zum Leben zu nehmen

Abneigungen Friedenstifter:

Stellung beziehen
sich streiten
nein sagen
die Ungeduld der Mitmenschen spüren

Versuchung Friedenstifter:

Die Versuchung des Friedenstifters besteht in der Selbstaufgabe. Das eigene Ich wird unterdrückt, um für andere Menschen empfänglich zu sein.

Vermeidung Friedenstifter:

Der Friedenstifter vermeidet Konflikte. Er weigert sich beharrlich, etwas zur Veränderung einer Situation beizutragen. Er rührt sich nicht vom Fleck und hofft, der Konflikt werde sich von selbst auflösen. Sein Mittel hierzu sind aussitzen und sich zurückziehen.

Grundbedürfnis Friedenstifter:

Das Grundbedürfnis des Friedenstifters besteht darin, sich mit anderen Menschen zu vereinen. Seit seiner Kindheit hat er sich sein Selbstgefühl dadurch erhalten, dass er sich immer wieder mit anderen Menschen identifiziert.

Grundnot Friedenstifter:

Seine Autonomie ist auf dieser Welt nicht selbstverständlich gewährleistet.

Grundangst Friedenstifter:

Auch der Friedenstifter hat eine Schieflage in seinem Bedürfnis nach Autonomie. Er löst dies, indem er sich mit anderen Menschen identifiziert und damit seine eigene Autonomie aufgibt. Daher fürchtet er auch am meisten die Trennung von den Menschen, mit denen er sich identifiziert hat. Und jede Veränderung trägt dieses Potential in sich.

Stressauslöser Friedenstifter:

Ein von außen auf ihn zukommender Druck, eine eigenständige Position beziehen zu müssen und daraus Handlungskonsequenzen abzuleiten, bedeutet für den Friedenstifter Stress. Darüber hinaus Konflikte und jede Art von Auseinandersetzung.

Beispiele für Menschen mit dieser Interessenstruktur:

Friedliebende, Integratoren, Vermittler, Schiedsrichter, Passive, Fatalisten, Resignierte, Harmoniesüchtige, Tagträumer.